Schlagwort-Archive: veranstaltung

Die große Gründungsveranstaltung

Große Gründungsveranstaltung der Selbsthilfegruppe LiLy Kocher/Jagst

Was ist ein Lipödem oder ein Lymphödem? Hab ich das auch? Woran erkennt man das? Was ist eine richtige Kompressionsversorgung oder wie sieht eine manuelle Lymphdrainage aus? Wo kann ich mir Hilfe holen?

Die Antwort auf alle die Fragen und noch viele zusätzliche Informationen bekommen alle Interessierten, Betroffenen, alle Angehörigen und alle Neugierigen bei der Gründungsveranstaltung der Selbsthilfegruppe LiLy Kocher / Jagst.

Li steht für Lipödem, Ly für Lymphödem. 2 unterschiedliche Krankheiten und doch irgendwie eine.

Bei einem Lymphödem handelt es sich um eine Wasseransammlung in Armen und/oder Beinen, ein Stau der Lymphflüssigkeit im Körper. Der betroffene Körperteil schwillt an und ist prall mit Flüssigkeit gefüllt. Ein Lymphödem kann entweder angeboren sein oder entsteht nach einer OP oder Unfall oder Krebserkrankung.

Das Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, die meist in beiden Armen und/ oder Beinen auftritt. Am häufigsten ist diese Krankheit als Reiterhosensyndrom bekannt. Diese Krankheit ist weder medikamentös behandelbar oder gar heilbar. Die Entwicklung, Fortschreitung der Krankheit kann lediglich verlangsamt werden.

Leider wissen viele Betroffene, vor allem Frauen nicht, dass sie unter dieser Krankheit leiden und sind, wenn irgendwann nach langem Kampf mal eine Diagnose fällt erst einmal allein damit. Und genau hier setzt die Selbsthilfegruppe LiLy Kocher/ Jagst an. Die Betroffenen haben die Möglichkeit, sich einmal im Monat in den Räumen des Malteser Hilfsdienstes in Ellwangen zu treffen. Dort kann man sich austauschen, ausheulen, Motivation holen oder auch mal bei den verschiedenen Vorträgen und Aktionen von unterschiedlichen Ärzten, Therapeuten oder anderen Fachmenschen immer noch was dazu lernen.

Rund um die Gründungsveranstaltung am 17. Oktober im Sanitätshaus Petrogalli in der Konrad-Adenauer-Straße 22 in Ellwangen hat sich das Team viel einfallen lassen:

Zu Beginn, um 10 Uhr wird es einen kleinen Sektempfang geben, anschließend erfahren Sie nach der Begrüßung von Frau Dr. Schnizler einige wichtige Fakten über beide Krankheitsbilder.  Bevor es um 12 Uhr ein leckeres Mittagessen gibt, wird Herr Petrogalli über Kompressionstherapie und den Unterschied zwischen Rund- und Flachstrick sprechen.

Nach der Mittagspause folgt dann das Highlight der Veranstaltung: eine Modenschau. Sie können sich darauf freuen, viele schöne Kleidungsstücke und Kompressionsstrümpfe rund um große Größen gezeigt zu bekommen. Kompressionsstrümpfe gibt es nämlich nicht nur in langweiligen „oma-braun“ sondern in knalligen Farben und gebatikt.

Ausgestattet werden die Modells, allesamt selbst Betroffene, von der Firmen Juzo, Ulla Popken, Anita und Klox sowie dem Sanitätshaus Petrogalli. Die Damen zeigen, dass man zum Beispiel die braun-weiß gebatikte Strumpfhose zum schicken Partyoutfit verzaubern kann oder die pinke Kompressionslegging in den praktischen Freizeitlook mit legerem Rock kombinieren kann.

Anschließend  werden Lymphtherapeuten ebenfalls an Betroffenen zeigen worauf es bei einer Manuellen Lymphdrainage ankommt und wie das so abläuft.

Zu guter Letzt wird Frau Tina Heiß auch noch von ihrem Weg und der Gründung ihrer Selbsthilfegruppe in Schwäbisch Gmünd berichten.

Während den Pausen haben die Besucher die Möglichkeit sich bei den Ausstellenden Firmen genauer zu informieren oder mit anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Für die Verpflegung, angefangen von Snacks über ein leckeres Mittagessen bis hin zu Kaffee und Kuchen sorgt die Malteser Jugend.

Werbeanzeigen